Individuell angepasstes Höhentraining führt zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und ist wesentlicher Bestandteil moderner Trainingskonzepte. Der Schnalstaler Gletscher gilt – vor allem in den Bereichen Ski Alpin und Skilanglauf – als bedeutendste Destination für Höhentraining in Italien.



Ab Mitte September herrschen am Schnalstaler Gletscher optimale Bedingungen für die Wettkampfvorbereitung. Skimannschaften stehen auf der Grawand-Piste rund 40 Trainingsläufe verschiedener Schwierigkeitsstufen zur Verfügung. Die Slalom- und Riesenslalom-Trainingspiste Leo Gurschler bietet weitere Streckenvarianten. Die im Oktober 2015 eröffnete Piste ist 550 Meter lang und kann technisch beschneit werden. Das ergibt einen idealen, griffigen Untergrund für Profis. Mit einem Höhenunterschied von 200 Metern und einer Neigung von fast 60 Prozent gilt in der Wintersaison: for experts only! Benannt wird die neue Piste nach dem Schnalser Pionier und Visionär Leo Gurschler, der vor 40 Jahren am Hochjochferner das einzige Gletscherskigebiet in Südtirol errichtet hat. Sowohl Weltcup-Teams aus Österreich, als auch aus Italien haben schon auf diesem Hang im Schnalstal trainiert.

Den Trainingseffekt machen sich vermehrt auch Sportler aus anderen Disziplinen zunutze. So ist das Höhentraining in Italien auch für Schwimmer, Biathleten und Kanuten fester Bestandteil der langfristigen Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe.